Chronik

Die Gründungsmitglieder waren:

1. Vorsitzender   Georg Becker
2. Vorsitzender    Theodor Drilling
Schriftführer    Josef Schlömer
Kassierer    Dieter Biermann
Pressewart    Franz-Josef Kemmerling
Beisitzer    Josef Gerold
Beisitzer    Johannes Becker
Beisitzer    Karl Stein
Beisitzer    Johannes Gerold
Beisitzer    Reinhard Vogtland
Beisitzer    Theodor Schlömer
Beisitzer    Karl Drilling
Beisitzer    Adolf Dornow


Später wurde Adolf  Dornow der 1. Vorsitzende.

Im Lauf der Zeit schlossen sich auch  Anbieter von Zimmervermietungen dem Verein an.


Der Verein hatte das Ziel, das Ortsbild zu verschönern und den Fremdenverkehr in Thülen zu fördern. Anzeigen wurden aufgegeben an Weser, Rhein, Nahe und sogar in einem holländischen Dagbladet.
Als der Fremdenverkehr zu Beginn der 90er Jahre in Thülen nachließ, wurde der Verein in Heimat- und Verkehrsverein Thülen e.V. umbenannt und der Bereich „Heimat und Natur“ mit ins Programm genommen.
Der Verein wird als gemeinnützig anerkannt, d.h. das Geld fließt zurück in Aktivitäten und Projekte innerhalb des Ortes.

So wurden im Laufe der Vereinsgeschichte unter anderem folgende Anschaffungen für das Dorf gemacht:

  • In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr wurde der Springbrunnen am Feuerwehrhaus errichtet
  • Erstellung von verschiedenen Ansichtskarten des Ortes
  • Anschaffung von Bänken im Ort und an Wanderwegen
  • Errichtung der Ortseingangstafeln „Thülen grüsst Sie“
  • Gemeinsam mit der Stadt wird ein landwirtschaftliches Gebäude angemietet zur Lagerung städtischer, sowie vereinseigener Gegenstände (z.B. der Bänke), und auch Materialien der Karnevalsvereinigung.
  • später wird noch Werkzeug, wie Kreissäge, Bohrmaschine, usw. gekauft
  • Anschaffung eines fahrbaren RasenmähersAufstellen des Schwarzen Brettes in der Dorfmitte
  • Lichterketten für den Weihnachtsbaum im Ort und -stern auf dem Stemmel
  • Baumpflanzaktionen im Sinne des Landschaftsschutzes
  • Info Tafeln an diversen Stellen im- und um den Ort
  • In Zusammenarbeit mit anderen Vereinen des Dorfes die Teilnahme an der Aktion „Unser Dorf soll schöner werden“ (bei dem im Jahr 1982 eine Sonderpreis erreicht wird)
  • Förderung von kulturellen Aktivitäten und der  Dorfgemeinschaft! Zu diesem Zweck wurde im Jahr 2000 ein Stammtisch, der „Thülener Treff“,  gegründet, ein Stammtisch der unparteiisch und ungebunden sich jeden 1. Montag im Monat treffen und Einheimische sowie Neubürger zusammenführen wollte. (Der Stammtisch wurde nicht angenommen und ein Jahr später wieder eingestellt.)
  • Der städtische Unimog konnte durch Beteiligung an den Reparaturkosten dem Dorf erhalten werden (09.08.1995)
  • Aufarbeitung der Heimatgeschichte durch den Ortsheimatpfleger und  Erstellung einer  Dorfchronik
  • Teilnahme an der Aktion „Saubere Landschaft“, zu der der Ortsvorsteher aufruft
  • Ausrichtung des Stemmelfestes, einem Open-Air Fest auf dem Thülener Hausberg
  • Veranstaltung der jährlichen Herbsstwanderung
  • Errichtung und Unterhaltung einer Grillhütte, die für rustikale Feierlichkeiten angeboten wird
  • Vergabe von Spenden an Institutionen der Gemeinde
  • Anlegen einer Obstbaumwiese in der Heide ( Nöllen Ulli stellt dafür eine Weide zur Verfügung und hat die Pflege übernommen, einschließlich der Mäharbeiten
  • Anlegen von Baum-Alleen an verschiedenen Ortseingangsstraßen und Wegen, ( vom Sportplatz Richtung Freudental, Zur Heide, alte Radlinghauser Straße ) sowie Heckenpflanzung (z.B. Nehdener Straße Richtung Mühlental)
  • Ausarbeitung von Wanderwegen (überregional) in Zusammenarbeit mit den Verkehrsvereinen auf Stadtebene
  • Erstellung der Dorfhütte am Spielplatz in Zusammenarbeit mit den anderen Dorfvereinen

 

© 2020 thuelen.org    Impressum   Datenschutzerklärung   Kontakt